Sie sind hier: Aktuelles / Einsätze 2012

Kontakt

BRK Kreisverband Regensburg
Hoher-Kreuz-Weg 7
93047 Regensburg

Email: Thomas Krämer (Fachdienst Motorrad)


Telefon 0941/796050

Spendenkonto

Sparkasse Regensburg

BLZ: 750 500 00

Konto-Nr. 105999

Stichwort''Motorradstreife''

Verkehrsunfall Obertraubling Eintal

Bei einem Verkehrsunfall bei Obertraubling höhe Eintal wurde eine Person
mittelschwehr verletzt. Es wurde über Funk ein Verkehrsunfall mit einer
Eingeklemmten Person gemeldet. Beim Eintreffen der Motorradstreife wurde
festgestellt, dass die Person sich bereits aus eigener Kraft aus dem
Fahrzeug befreien konnte, die durch die Motorradstreife erstversorgt und
später an den Rettungsdienst übergeben wurde. Ausserdem wurde eine
Lagemeldung an die Rettungsleitstelle abgegeben.

Bericht: Krämer T.

Verkehrsunfall Autobahnkreuz Regensburg

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Autobahnkreuz Regensburg.
Auf der Überleitung von der A93 aus Richtung München auf die A3 Richtung
Passau fuhr ein BMW Fahrer auf einen liegengebliebenen Kleinwagen auf. Die
Fahrerin des Kleinwagens die sich noch im Fahrzeug befand wurde dabei
schwer verletzt. Der BMW Fahrer zog sich bei dem Unfall leichte
Verletzungen zu.

Bericht: Krämer T.

22.06.2012 LKW Unfall A3 bei Regensburg

Am 22.06.2012 begleitete ein Fahrer der Motorradstreife Regensburg einen Stau auf der A3 bei Regensburg als ein vor Ihm fahrender Sattelzug völlig unerwartet und aprupt auf den Seitenstreifen auswich. Durch das heftige Manöver des LKW-Lenkers kam dieser mit dem rechten Vorderrad in das nicht befestigte Bankett, konnte das Gespann nicht mehr auf die Fahrbahn lenken und geriet mit der gesamten Fahrzeuglänge auf das Bankett, wo er schließlich an der Schutzleitplanke zum stehen kam. Dank der schnellen Reaktion des Fahrers der Motorradstreife konnte ein Folgeunfall vermieden werden. Bis zum Eintreffen der Autobahnpolizei sicherte die Motorradstreife den LKW ab und leistete bei dem völlig entsetzten LKW-Fahrer psychische Erste Hilfe. Der mit 18 Tonnen Kunststoffgranulat beladene LKW wurde von einer Spezialfirma geborgen.

Bericht: Lang W.

Verkehrsunfall A3 Burgweinting 06.07.2012

Einen ungewöhnlichen Betreuungseinsatz hatte die Motorradstreife am vergangenen Wochende auf der A3 zu bewältigen. Eine türkische Großfamilie aus NRW war mit drei Fahrzeugen, die insgesamt mit fünfzehn Personen besetzt waren, im Konvoi in Richtung Süden unterwegs, als die Reise auf der A3 Höhe Regensburg durch einen Unfall apprupt beendet wurde. Auf Grund einer brenzligen Verkehrssituation musste das vorrausfahrende Fahrzeug derartig stark abbremsen, dass es den hinter ihm fahrenden Fahrzeugführern nicht mehr gelang, rechtzeitig zum stehen zu kommen. Die Folge war ein Auffahrunfall, bei dem zwei der Fahrzeuge derart beschädigt wurden, dass sie die Fahrt nicht mehr fortsetzen konnten. Wie durch ein Wunder wurden bei diesem Unfall keiner der Insassen verletzt. Die Motorradstreife Regensburg hatte dennoch eine große Betreuungsaufgabe, da die Kinder der Reisegemeinschaft einen erheblichen Schrecken davongetragen hatten. Zusammen mit den Eltern gelang es dem Fahrer der Motorradstreife die Kinder zu beruhigen. Eine heikle und gefährliche Angelegenheit, da sich der Unfall auf der linken Fahrspur ereignet hatte und sich die Betreuung gezwungenermaßen zwischen Mittelleitplanke und den beschädigten Fahrzeugen abspielen musste. Die Situation entspannte sich erst, als das von der Polizei gerufene Abschleppunternehmen an der Unfallstelle neben zwei Bergungsfahrzeugen mit einem mehrsitzigen Transporter eintraf und die betroffenen Personen sicher von der Unfallstelle abtransportieren konnte.

Bericht: Lang W.

Verkehrsunfall A93 Lappersdorfer Kreisel

Ein dramatischer Unfall ereignete sich am Sonntagmittag auf der A93 auf Höhe des Lappersdorfer Kreisels. Dort war ein Motorradfahrer aus Annaberg mit großer Wucht auf einen in Richtung Regensburg steuernden Mercedes aufgefahren. Der 50-Jährige hatte zu spät gesehen, dass die 69 Jahre alte Lenkerin des Mercedes ihr Gefährt abrupt abgebremst hatte. Die Karambolage des Motorrads mit dem Mercedes war so heftig, dass dem Krad-Lenker ein Bein abgerissen wurde. Er schwebte in Lebensgefahr. Sein
Mitfahrer wurde nach Angaben der Polizei ebenfalls schwer verletzt.

Der Unfall, zu dem die Einsatzkräfte gegen 12.30 Uhr gerufen wurden, gibt Rätsel auf. Denn die Mercedeslenkerin hatte ihren Wagen auf der rechten Spur in Richtung Regensburg ohne ersichtlichen Grund abgebremst. „Warum sie das tat, können wir noch nicht sagen“, teilte gestern ein Sprecher der Polizei-Einsatzzentrale mit. Die 69-Jährige, die ebenso wie der Schwerstverletzte aus den neuen Bundesländern stammt, hatte bei dem Zusammenstoß einen schweren Schock erlitten. Sie konnte noch nicht endgültig vernommen werden.

Zur Klärung des Hergangs wurde ein Sachverständiger an den Unfallort gerufen, der die Details des Zusammenstoßes festhielt. Die beiden Gefährte mussten abgeschleppt werden. Die Autobahn war zwei Stunden lang gesperrt. 

 

Bericht: MZ

Verkehrsunfall A3 Autobahnbrücke Sinzing

Auf der A3 in Höhe der Autobahnbrücke in Sinzing ereignete sich auf regennasser Fahrbahn ein Verkehrsunfall mit einem mit 4 Personen besetztem Fahrzeug. Wie durch ein Wunder blieben die Insassen des Pkw unverletzt. Bis zum Eintreffen der Polizei wurde durch die Motorradstreife die Unfallstelle abgesichert, und die Insassen in Sicherheit gebracht, da der verunfallte Pkw auf der Überholspur zu stehen kam.

Bericht: Krämer T.

Verkehrsunfall A3 bei Rosenhof

Bei einem Verkehrsunfall auf der A3 bei Rosenhof wurde ein Fahrer leicht verletzt, die Unfallstelle wurde durch die Motorradstreife bis zum Eintreffen der Polizei und Rettungsdienst abgesichert, und die leicht verletzte Person versorgt.

Bericht: Krämer T.


Verkehrsunfall Frankenstraße (A93) 09.09.2012

Am Sonntagnachmittag kam es zu einem mittelschweren Verkehrsunfall auf der Kreuzung Frankenstraße und Autobahnabfahrt zur A93. Eine Frau wurde dabei in ihrem Auto eingeklemmt und musste befreit werden. Hinzu kam natürlich erheblicher Verkehr wegen der Dult.

Gegen 17:25 Uhr wurde die Berufsfeuerwehr Regensburg zu einem Verkehrsunfall in die Frankenstraße gerufen. Zwei Fahrzeuge waren im Kreuzungsbereich Abfahrt BAB A 93 und Frankenstraße zusammengestoßen. Dabei wurde die Beifahrerin des einen Fahrzeuges im Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Beifahrerin zog sich bei dem Unfall mittelschwere, die beiden Fahrzeuglenker je leichte Verletzungen zu. An der Einsatzstelle wurde die Berufsfeuerwehr durch die Freiwillige Feuerwehr Lappersdorf unterstützt.

Bericht: Krämer T.


Verkehrsunfall BAB 3 höhe Wöhrt an der Donau

Im Sommer 2012 stürzte ein voll beladener 40 Tonner auf der A3 in den Graben. Bei dem Unfall wurde der Fahrer des LKW zum Glück nur leicht verletzt. Jedoch war die Bergung des Fahrzeugs sehr zeitintensiv, so dass ein ca. 15 km langer Stau entstand, in dem es immer wieder zu leichteren Auffahrunfällen kam. Die Motorradstreife war dort mit 2 Maschinen vor Ort, und betreute die im Stau stehenden Personen. Ausserdem wurde ein Helfer des THW durch uns betreut, der einen Schwächeanfall erlitt. 

Bericht: Krämer T.


Verkehrsunfall Köfering 29.07.2012

Die Motorradstreife Regensburg wurde heute zu einem Verkehrsunfall nach Köfering gerufen. Beim Eintreffen war bereits ein Rettungswagen vor Ort. Da bei dem Verkehrsunfall aber zwei Personen verletzt wurden, half die Motorradstreife bis zum eintreffen des zweiten Rettungswagens bei der Versorgung der verunfallten Personen, und forderte über Funk die Feuerwehr an um auslaufende Betriebsstoffe zu entfernen.

Bericht: Krämer T.

 


Folgenschwerer Verkehrsunfall mit Motorradfahrer

Am Freitag den 27.07.2012 kam es auf der A3 Richtung Passau zwischen Neutraubling und Rosenhof zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Motorradfahrer hatte aus bisher nicht geklärter Ursache die Kontrolle über sein Motorrad verloren, und war auf der Autobahn schwer gestürzt. Ersthelfer und die Besatzung eines Notarzt Einsatzfahrzeuges, welches zufällig auf dem Nachhauseweg von einem anderen Einsatz war, übernahmen umgehend die sofortige Versorgung des schwer verletzten Motorradfahrers. Auf Grund des Staus, der sich innerhalb kürzester Zeit gebildet hatte, wurden neben einem Rettungswagen auch die Motorradstreife Regensburg von der ILS Regensburg zur Unfallstelle beordert. Auf Grund seiner Wendigkeit, konnte der Sanitäter der Motorradstreife bereits zwei Minuten nach der Alarmierung die Hilfskräfte vor Ort tatkräftig unterstützen und die Ersthelfer ablösen. Nach dem Eintreffen des Rettungswagens wurde der schwer verletzte Motorradfahrer von der Unfallstelle umgehend in ein Regensburger Krankenhaus verlegt, wo er jedoch einige Stunden später seinen schweren Verletzungen erlag. Nach dem Abtransport durch den Rettungswagen, verblieb der Sanitäter der Motorradstreife Regensburg noch vor Ort und übernahm bis zum Eintreffen des Kriseninterventionsdienstes (KIT) die psychische Betreuung der Ersthelfer die von dem Geschehen sichtlich beeindruckt waren.

Bericht: Lang W.


Fahrradunfall 27.05.2012

Am Sonntag Nachmittag wurde die Motorradstreife Regensburg zu einem Fahrradsturz nach Mangolding gerufen. Beim Eintreffen der Streife saß eine ca. 65 Jahre alte Frau am Straßenrand und hatte mehrere stark blutende Verletzungen erlitten. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes wurde die Frau von der Streife erstversorgt und dann an den RTW übergeben. Anschließend wurde der Ehemann durch die Motorradstreife betreut und das Fahrrad der Frau bei einem benachbarten Anwesen untergestellt.

Bericht: Krämer T.


BRK-Motorradstreife Regensburg begleitet Arber-Radmarathon 29.07.2012

Eines der größten Freizeit-Radsport-Ereignisse der Region mit einer über 100-jährigen Tradition fand am 29.7.2012 in Ostbayern statt. Der vom Veloclub Ratisbona organisierte Arber-Radmarathon startete in den frühen Morgenstunden in Regensburg. Zwischen 8 verschiedenen Touren konnten sich die über 6000 Teilnehmer entscheiden, die längste Tour wurde dabei von der Motorradstreife Regensburg begleitet. Auf der 250 km langen Strecke waren bei der Rundfahrt durch 4 Landkreise auf der "Arberrunde" 3300 Höhenmeter zu überwinden. Neben medizinischer Versorgung stand die Motorradstreife auch als sehr beweglicher Erkunder für die Einsatzleitung zur Verfügung, auch diverse andere Hilfeleistungen wie Unterstützung bei Fahrradpannen oder Zwischenversorgung bis zur nächsten Verpflegungsstation wurden übernommen. Nach rund 14 Stunden konnten der Dienst beendet werden.

Bericht: Krämer T.